Birne schwimmt im Salzwasser

Bezüglich meines Artikels "Apfel schwimmt, Birne sinkt" bekomme ich aktuell immer wieder Anfragen, warum die Birne nicht schwimmt. Was genau macht den Unterschied aus?

 

Daraufhin habe ich heute mit meinen Kindern getestet, ob Birnen im dichteren Salzwasser schwimmen können. Wir haben uns von Streuobstwiesen einige Birnen geholt und sie in eine Schüssel mit Leitungswasser gelegt. Wir erwartet sind die Birnen gesunken. Nachdem wir einige Teelöffel Salz in die Schüssel gerührt hatten, kamen jedoch  alle Birnen langsam hoch und schwammen.

Experimente mit Wasser
Birne schwimmt im Salzwasser

Auf die Hintergründe möchte ich hier gar nicht mehr näher eingehen. Eine Erklärung findet ihr unter "Salzwasser ist dichter".

Das Experiment zeigt auf jeden Fall deutlich, dass der Dichteunterschied zwischen Wasser und Birne nicht sehr hoch ist. Gleichzeitig sinken schwimmende Äpfel ziemlich tief ins Wasser. Auch hier ist der Dichteunterschied im Vergleich zu Wasser nicht sehr hoch. Daraus können wir schließen, dass der Dichteunterschied zwischen Birne und Apfel auch nicht sehr groß sein kann.

Was aber macht den Unterschied aus? Um es vorwegzunehmen, ich weiß es immer noch nicht. 

 

Deshalb habe ich die Frage an den Diplom-Biologen Thomas Klingseis von bio-scouting weitergegeben, der Vorschläge zum Weiterexperimentieren gemacht hat:

 

 

Vermutung Nr. 1: Im Fruchtfleisch eines Apfels ist mehr Luft eingeschlossen als im Fruchtfleisch einer Birne.

 

Wenn das stimmt, dann müsste man die Luft aus dem Apfelfruchtfleisch herausholen und dann müsste das Fruchtfleisch sinken. Dafür haben wir heute kleine Stücke des Apfelfruchtfleisches unter Wasser gedrückt und versucht, eventuelle Luft so nach oben steigen zu lassen. Anschließend ist das Fruchtfleisch immer noch geschwommen. Also bekommt man entweder die Luft so nicht aus dem Fruchtfleisch heraus oder es liegt dann doch eher am Fruchtfleisch selbst. 

 

 

Vermutung Nr. 2: Es liegt am Fruchtfleisch selbst

 

Von den Inhaltsstoffen, die schwerer als Wasser sind, kommt am ehesten der Zucker in Frage. Der geht gleich im Wasser unter. Zuckerwasser ist dann auch schwerer als Leitungswasser. Ausprobieren!

Birnen schmecken süßer als Äpfel. Das liegt aber auch daran, dass im Apfel mehr Säure enthalten ist. Nichtsdestotrotz ist der durchschnittliche Zuckergehalt einer Birne tatsächlich etwas höher als bei einem Apfel.

 

Man könnte Birnen- und Apfelmus - auch hier natürlich ohne Gehäuse und Schale - machen. Wenn man dann genau einen Liter Mus abmisst, dann lässt sich das wiegen. Wenn ein Liter Birnenmus schwerer als ein Liter Apfelmus ist, dann haben wir den Hinweis, dass es wohl eher am Fruchtfleisch selbst liegt. Wenn sie gleich viel wiegen, dann liegt es wohl eher an der Luft im Apfel.

 

Vielleicht kennt jemand die Antwort. Aber ich finde es gar nicht schlimm, wenn wir und die Kinder vermuten, ausschließen, weiter probieren und so versuchen der Antwort näher zu kommen.

 

 

Das ist das Leben eines Forschers!

 

 

Zurück zu Schwimmen und Sinken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0