Backpulver/Essig-Luftballon

 

Von Kohlenstoffdioxid hören Kinder oft etwas, deshalb mag ich Experimente mit diesem ungefährlichen Gas besonders gerne.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kohlenstoffdioxid herzustellen. Eine davon ist, Backpulver zu Essig zu geben. Die Kinder hören richtig, dass die beiden Stoffe reagieren: es brodelt und zischt! Und wenn sich dann der Luftballon wie von selbst aufbläst, ist die Freude groß! 

Was wird benötigt?

  • ein Päckchen Backpulver
  • ein Teelöffel
  • ein Trichter
  • ein Luftballon
  • Essig

Wie funktioniert es?

Am besten führt man das Experiment zu zweit durch. Ein Kind führt den Trichter in den Ballonhals ein und hält das Ganze gut fest. Ein anderes Kind gibt dann zuerst einen Teelöffel Backpulver in den Ballon. Danach gibt es Essig dazu, nicht zu wenig. Jetzt muss ein Erwachsener helfen und den Luftballon schnell verknoten.

 

Es dauert gar nicht lange bis sich der Ballon mit Kohlenstoffdioxid füllt und größer wird. Meine Söhne hatten Sorge, der Luftballon könne platzen. Aber dafür entsteht nicht genügend Gas - die Sorge braucht man also nicht zu haben.

 

Tipp

Insbesondere den Jungen macht es natürlich auch Spaß, Kohlenstoffdioxidkanonen zu bauen. Perfekt geeignet sind dafür diese runden Foto-Filmdöschen, die es jedoch kaum noch gibt. Aber man kann genauso die schmalen und runden Plastikdosen nehmen, in denen Vitamintabletten verpackt werden. Einfach Backpulver (1-2 Teelöffel) und rund 5ml Essig dazu. Dose in der Hand halten und kräftig schütteln - so dass der Deckel freie Flugbahn hat. Es macht schnell herrlich PUFF: der Deckel fliegt in die Luft und ein Backpulver-Essig-Regen spritzt auf die Erde nieder. Ich empfehle, dieses Experiment immer draußen und nicht mit Sonntagskleidung durchzuführen.

 

 

Weitere Artikel mit Kohlenstoffdioxid:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0