Natron versus Backpulver

Die Zutaten für das Kinder-Experiment
Die Zutaten für das Kinder-Experiment

Es gibt Kuchen und insbesondere Muffins, bei deren Zubereitung man auf Backpulver anstatt auf Natron zurückgreift.

 

Was ist der Unterschied zwischen Natron und Backpulver?

Natron ist ein Bestandteil des Backpulvers. Das könnt ihr hier auch nochmal nachlesen.

 

Wann braucht ein Kuchen Backpulver, wann Natron?

Wenn die Teigzutaten in irgendeiner Form eine Säure enthalten, dann kann es zur Lockerung des Teiges reichen, Natron anstatt Backpulver in den Teig zu geben.

 

  

Experiment für Kinder:

 

Was wird benötigt?

  • 1 Zitrone
  • 2 Gläser - jeweils gefüllt mit einem Teelöffel Natron
  • kleines Gießgefäß mit Leitungswasser

 

Wie gehen wir vor?

In das eine Glas gießen wir ein wenig Wasser, in das andere geben wir den ausgepressten Saft einer Zitrone. Das Glas mit dem Wasser sollten die Kinder nochmal umrühren.

 

Was beobachten wir?

In dem Wasserglas passiert Folgendes: Wenn die Kinder fleißig rühren, dann löst sich - zumindest zum Teil - das Natron im Wasser. Das war's. 

Sobald aber der Zitronensaft auf das Natron trifft, beginnt es zu brodeln. Schaum entsteht. Je mehr Zitronensaft ins Glas gegeben wird, desto mehr Schaum entsteht.

 

Erklärung:

Natron reagiert mit der Zitronensäure der Zitrone. Es entsteht Kohlenstoffdioxid. Natron und Wasser reagiert dagegen nicht.

Im Gegensatz zu Backpulver braucht Natron zur Bildung von Kohlenstoffdioxid neben der Flüssigkeit eine Säure. Im Backpulver ist die Säure schon vorhanden, so dass bei Backpulver Wasser zur Bildung von Kohlenstoffdioxid ausreicht.

 

 

 

Ähnliche/Ergänzende Experimente für Kinder mit Backpulver:

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0