Warum fällt die Sonne nicht?

Die Erdanziehungskraft aus "Warum fallen Kängurus nicht von der Erde?"
Die Erdanziehungskraft aus "Warum fallen Kängurus nicht von der Erde?"

... und das gilt genauso für den Mond!

 

Warum fallen Sonne und Mond nicht auf die Erde?

Streng genommen müsste die Erde sogar auf die Sonne fallen. Es gibt nämlich genauso eine Sonnenanziehungskraft. Weil die Sonne größer als die Erde ist, ist die Anziehungskraft der Sonne auch größer als die Anziehungskraft der Erde.

Beim Mond ist es anders herum: Die Anziehungskraft des Mondes ist kleiner als die der Erde, weil der Mond kleiner als die Erde ist. 

 

Trotzdem fällt weder der Mond auf die Erde, noch die Erde auf die Sonne. Warum ist das so? 

 

Es gibt eine weitere Kraft, die die Anziehungskräfte teilweise aufhebt: die sogenannte Fliehkraft. Die Erde dreht sich um die Sonne und der Mond dreht sich um die Erde. Diese Drehbewegungen verursachen die Fliehkraft, durch die die Erde von der Sonne und der Mond von der Erde weggedrückt werden.

Anziehungskraft und Fliehkraft sind so aufeinander eingestellt, dass die Erde die Sonne und der Mond die Erde jeweils auf einer festen Umlaufbahn umkreisen. Die Mond fällt nicht auf die Erde und die Erde nicht auf die Sonne.

 

Es gibt ein schönes Experiment für Kinder, welches verdeutlicht, wie die Kräfte wirken:

Ein Erwachsener greift die Hände eines Kindes und dreht sich so um die eigene Achse. Das Kind hebt ab und fliegt gleichmäßig um den Erwachsenen herum. Das ist die Fliehkraft.

Wenn der Erwachsene loslässt, bewegt sich das Kind vom Erwachsenen weiter weg, bis es schließlich auf den Boden plumpst (tut im Wasser nicht weh!). Das Festhalten an den Händen verhindert also, dass sich das Kind vom Erwachsenen weiter wegbewegt. 

Genauso ist es mit der Erdanziehungskraft, die den Mond bei uns hält, und mit der Sonnenanziehungskraft, die so die Erde festhält.

 

 

Verwandte Artikel:

2 Kommentare