Grün mischen und "entmischen"

Woraus besteht grün? Kann man grüne Farbe selber herstellen/mischen?

 

Diese Fragen habe ich meinen Jungs nach der Malstunde mit grünen Blättern gestellt.

Der jüngere wusste ganz genau, dass man grün aus gelb und blau mischen kann. Ich habe ihm Wasserfarben und ein mit Wasser gefülltes Glas gereicht. Mit dem feuchten Pinsel hat er das Wasser erst blau gefärbt, danach gelbe Farbe hinzugefügt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es stimmt also: gelb + blau = grün.

 

Um das nachzuweisen, gibt es ein weiteres sehr schönes Experiment. Ich nenne es gerne "Farben entmischen". Eigentlich heißt es Chromatographie. Wie das Experiment genau funktioniert beschreibe ich nicht, denn es wurde von Kids & Science hier sehr schön dargestellt.

Wir haben es nun mit einem grünen Filzstift probiert. Es klappt wunderbar. Je weiter das Wasser im Filterpapier vorankommt, desto deutlicher werden die Farben gelb und blau sichtbar. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dieser Chromatographie fanden es meine Kinder bemerkenswert, dass das Wasser nach oben klettert, denn das Wasser im Glas reicht natürlich nicht bis zur Kante, aber trotzdem überwindet das Wasser dieses Hindernis. Warum das so ist, ist schwer zu erklären. Das Wasser klettert auch nicht, es wird in die Höhe gezogen. Enge und kleine Hohlräume im Filterpapier saugen das Wasser nach oben (sogenannte Kapillarkräfte). Das funktioniert auch wunderbar mit Papiertaschentüchern, was natürlich sofort ausprobiert wurde.

 

Wasser wird nach oben gesaugt
Wasser wird nach oben gesaugt

 

Verwandte Artikel:

Naturfarbe "Grün"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0