Wie löst sich Seife in Wasser?

Was passiert wenn wir Wasser und Seife miteinander vermischen?

Flüssige Seife wie z.B. Spülmittel vermischt sich wunderbar mit Wasser. Feste Seife löst sich in Wasser auch, wie wir beim täglichen Händewaschen immer wieder feststellen können. Beides bildet mit Wasser eine sogenannte Seifenlösung, die auch noch gerne Schaum bildet.

 

Strenggenommen löst sich Seife aber gar nicht so richtig in Wasser!

 

Seifenteilchen sind nämlich etwas Besonderes. Dafür müssen wir uns anschauen, wie Seifenteilchen aussehen:

 

Seifenteilchen mit Kopf und Schwanz
Seifenteilchen mit Kopf und Schwanz

Seifenteilchen haben - vereinfacht dargestellt - einen Kopf mit einem langen Schwanz. Während der Kopf  Wasser toll findet, mag der Schwanz Wasser gar nicht. 

Im Wasser ordnen sich Seifenteilchen deswegen so an, dass möglichst wenig Wasser an den Schwanz kommt. Das klappt am besten in Form eine Kugel. Die Köpfchen bilden sozusagen die Kugelhaut und im Kugelinnern befinden sich die Schwänzchen.  

Seifenkugel (Mizelle) in einer Seifenlösung
Seifenkugel (Mizelle) in einer Seifenlösung

Wie sieht es an der Wasseroberfläche aus?

An der Wasseroberfläche ordnen sich die Seifenteilchen anders an, damit der wasserliebende Kopf immer im Wasser bleibt: Sie strecken das Schwänzchen in die Höh, also in die Luft. Es ist in der Tat so, dass sich die Seifenteilchen vorzugsweise an der Wasseroberfläche aufhalten, weil sie so die Schwänzchen am besten vom Wasser fernhalten. Frei nach dem Motto: "Köpfchen in das Wasser Schwänzchen in die Höh".

Seifenteilchen an der Wasseroberfläche
Seifenteilchen an der Wasseroberfläche

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Izzi-Bizzy (Sonntag, 13 September 2015 11:55)

    lustig

  • #2

    lol l. (Mittwoch, 06 Juli 2016 08:27)

    ist lustig und is Nice