Würfelzucker in Wasser

gefärbter Zuckerwürfel löst sich in Wasser
gefärbter Zuckerwürfel löst sich in Wasser

Dieses Experiment ist ein Klassiker, welcher in vielen Experimentierbüchern zu finden ist. Mittlerweile bevorzuge ich Experimente, bei denen die Kinder selbst viel machen können. Das ist hier weniger möglich. Nichtsdestotrotz ist es schön zu beobachten, welche Muster hier entstehen.

 

Wie wird es gemacht?

Am besten von oben und unten ca. 3 Tropfen Tinte direkt aus einer Tintenpatrone (nicht mehr!) auf einen Zuckerwürfel tropfen. Dieser wird dann in eine flache Schale/Teller gelegt, dessen Boden dünn mit Wasser bedeckt ist.

Sofort steigt das Wasser im Würfelzucker sichtbar auf. Mit dem Wasser verliert der Würfelzucker seine Stabilität und sackt in sich zusammen. Gleichzeitig wandern sofort einige Zuckerkristalle an den Rand des Gefäßes. Das können wir mit Hilfe der blauen Tinte sehr schön beobachten. Wenn wir lange genug warten und den Teller dabei ruhig stehen lassen, dann hat sich der Zucker nach einiger Zeit im Wasser gelöst und die Tinte sich mit dem Wasser gemischt.  

 

So erfahren Kinder, dass sich Zucker in Wasser auch ohne Umrühren löst. 

 

Das würde mit Salz genauso funktionieren, wenn es denn Salzwürfel gäbe. Anstatt eines Salzwürfels kann genauso mit einem Teelöffel Salz gearbeitet werden. Das Salz ist nach einiger Zeit mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen. Eine Geschmacksprobe verdeutlicht, dass sich das Salz im Wasser gelöst haben muss.

 

  

 

Zurück zu "Wasserlöslichkeit"

 

Zurück zur Wasserübersicht

Kommentar schreiben

Kommentare: 0