Lolli wird kleiner

 

Warum nur wird ein Lolli beim Lutschen kleiner? Woraus besteht ein Lolli oder Bonbon eigentlich? Wenn kein Zuckeraustauschstoff drin steckt, dann bestehen sie primär aus Zucker.

Zucker löst sich in Wasser, was die Kinder leicht feststellen können, indem sie es ausprobieren. Wir haben das Experiment aber sofort mit einem Lolli  - mit Apfelgeschmack - ausprobiert. Es dauert schon einige Zeit, aber so nach und nach löst sich der Lolli von selbst im kalten Wasser auf. Es geht schneller, wenn der Lolli immer mal wieder im Glas herumgewirbelt wird.

 

Im Mund ist der Speichel das flüssige Element. Zucker löst sich noch besser in Flüssigkeiten, wenn sie warm sind. Da ist es gerade recht, dass der Speichel Körpertemperatur hat. Das Auflösen im Mund wird auch dadurch begünstigt, dass wir mit Gaumen und Zunge immer wieder daran reiben.

 

P.S. Bei Bild Nummer 2 wird ein schönes anderes naturwissenschaftliches Phänomen sichtbar: Der Stiel des Lutschers sieht gebrochen aus. Das hängt damit zusammen, dass Lichtstrahlen, die vom Stiel reflektiert werden, in Luft und Licht unterschiedlich schnell sind. Der Teil des Stils, der sich im Wasser befindet, wird an einer Stelle gesehen, an der er sich nicht befindet.

 

 

Zurück zu "Wasserlöslichkeit"

 

Zurück zur Wasserübersicht

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0