Verdunstetes Wasser kondensiert

Das ist das gleiche Experiment, wie es auch in der Geschichte  "Wie kommt das Wasser in die Wolke? vorkommt.

 

Wir benötigen dazu ein Glas mit einem bisschen Wasser, Frischhaltefolie, ein Gummi und einen sonnigen Tag.

Die Frischhaltefolie wird möglichst glatt über das Glas gezogen und mit dem Gummi am Glas fixiert. Dieses Glas wird jetzt draußen in die Sonne gestellt. Je nach Temperatur dauert es nicht lange, bis die Kinder erkennen, dass die Folie beschlägt und sich kleine Wassertropfen bilden. Wenn die Kinder vorsichtig auf die Folie klopfen, verbinden sich kleine Wassertropfen zu größeren, die auch schon mal runterfallen.

 

 

Erklärung:

Durch die Wärme der Sonne wird die Verdunstung begünstigt und Wasserdampf steigt schnell in die Luft auf. Da immer wieder neuer Wasserdampf in die Luft aufsteigt, passt irgendwann kein Wasserdampf mehr hinein. Der Wasserdampf wird deswegen an der Folie wieder flüssig. Wenn die Wassertropfen größer und somit schwerer werden, fallen sie wieder herunter.

 

Dieses Experiment passt gut in den Frühling oder Sommer, weil die Sonne mehr Kraft hat und mithin das Wasser im Glas schneller aufwärmen kann.

 

Ich mag dieses Experiment als ein Element zur Erklärung des Wasserkreislaufs - auch weil die Sonne als treibende Kraft benötigt wird.

 

Das Experiment ist auch im Labor von Nelas Welt zu finden. Es heißt "Wasser herzaubern":

 

Experimente mit Wasser
Wasser herzaubern in Nelas Welt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0