Wasser verschwindet immer

Wasserexperiment für Kinder
Wird das Wasser weniger?

Rund um das Buch „Wie kommt das Wasser in die Wolke?“ möchte ich gerne noch ein Experiment anbieten, welches kinderleicht durchzuführen und für Kinder sehr beeindruckend ist.

 

Kinder gehen zumeist davon aus, dass Wasser nur "verdunstet" (eigentlich verdampft es dann), wenn es kocht. Sie können sehen, wie der Dampf aufsteigt. Bei vielen Verdunstungsvorgängen ist aber kein Dampf sichtbar. Nachvollziehbar – weil schon erlebt - ist für Kinder auch, dass bei Sonnenschein die Wäsche trocknet. Aber dass Wasser ohne Wärme und Sonne verdunsten kann, das glauben sie meistens nicht.

 

Deswegen einfach mal ein Glas mit Wasser füllen und den Wasserstand mit einem entsprechenden Stift markieren. Dieses Glas bekommt einen unauffälligen Platz im Haus, der sich nicht direkt neben der Heizung befindet. Jetzt beobachten die Kinder täglich die Entwicklung des Wasserstandes. Nahezu täglich können die Kinder feststellen, dass der Wasserstand sinkt - auch ohne Sonne. Je nach ursprünglicher Wassermenge dauert es unterschiedlich lange, bis das ganze Wasser verdunstet ist (kann bis zu drei oder vier Wochen dauern).

 

Das Experiment zeigt auch schön, dass wir in der Luft immer Wasserdampf haben, d. h. die Luft feucht ist. Die Luftfeuchtigkeit ist mal höher, mal niedriger.

 

 

 

Zurück zur Übersicht "Aggregatzustände von Wasser"!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Elke Bertele (Donnerstag, 27 Januar 2011 10:55)

    Das Experiment ist wirklich einfach und sehr beeindruckend für Kinder. Als Erzieherin habe ich es im Kindergarten umgesetzt. Gleichzeitig ein Glas auf die Heizung zu stellen ist auch spannend, weil das Wasser dann viel schneller verdunstet.